Dauertest Carado T 447

Anmerkung: Auch unsere Kinder sind mit dem Wohnmobil zwischendurch unterwegs. Darüber werden wir hier nicht berichten. Nur über evtl. auftretende Probleme.

November 2019

Noch die Dichtigkeitsprüfung (eine Stunde) und dann ging es ab ins Winterquartier.

Juli bis Oktober 2019

Schöne Touren (siehe Blogbeiträge) aber keine besonderen Vorkommnisse.

Juni 2019

Auf einer Serpentinenstrecke kam uns ein LKW mit Langholz entgegen. Die Straße war dafür nicht geeignet. Keine Panik aber Herzklopfen. Aber es ist gut gegangen. Weiterlesen.

Mai 2019

Auch die Tour nach Ostfriesland (7.5. – 17.5.2019 ) wäre fast ohne Probleme verlaufen, wenn nicht plötzlich von oben Wasser getropft wäre. Diese Info und die Lösung finden Sie auf www.kreuzenbeck.de/womo unter: Frust – Wassereinbruch

April 2019

09.04.2019: Rückrufaktion Fiat, Luftzufuhrschlauch muss neu befestigt werden. Werkstatttermin 2.5.2019. Ging zügig.

März 2019

20.3. – 31.3.2019 – Tour 5 – Stemwede, Bremen, Büsum, St. Peter Ording
Auf dieser Tour gab es keine Probleme.

Februar 2019

21.2. – 24.2.2019 – Tour 4 – Lahnstein und Weilburg
Die Vorbereitungen auf die erste Tour 2019 verlief relativ problemlos. Einen kleinen Fehler haben wir aber doch gemacht. Und deshalb gibt es auf meiner Internetseite (www.kreuzenbeck.de/womo/) auch einen neuen Beitrag unter Frust: Heizung defekt.

18.2.2019 – Radio nun richtig angeschlossen. Damit soll auch das Batterieproblem gelöst sein.

13.2.2019 – Dritter Werkstattbesuch. Das Radio muss beim Händler noch richtig angeschlossen werden und die neue Batterie (siehe Januar 2019) schwächelt auch.

Januar 2019

Der zweite Werkstattbesuch steht an. Da 447 wieder nicht anspringen wollte, erhält er nun eine neue Batterie. Damit sollte dann dieses Problem gelöst sein. Nach einigen Tests hat er nun eine neue Batterie (Garantie) bekommen. Es ist wohl öfters so, dass die Starterbatterie durch lange Standzeiten einen Knacks bekommen hat.

Dezember 2018

Der erste Werstattbesuch ist fällig. Nachdem das Wohnmobil knapp 2 Wochen gestanden hatte, wollte es nicht mehr anspringen.  
Einige Telefonate später wusste ich, dass für alle Fiat-Komponenten Fiat zuständig ist. Also die Hotline angerufen. Alles klappte recht zügig und der Monteur war nach knapp 1 1/2 Stunden (mit Anfahrt) fertig. Er empfahl mir aber direkt zu Fiat zu fahren. Evtl. hätte die Batterie einen Fehler. Bei Fiat wurde die Batterie überprüft, aber kein Fehler gefunden. Mal abwarten. In 14 Tagen werde ich das Womo wieder starten.

Oktober und November 2018

Unseren Carado T447 mit Hubbett  und 150 PS haben wir im Oktober 2018 bekommen. Für einen ersten Zwischenbericht ist es nach einigen Touren und etwa 3.500 km sicherlich noch zu früh, aber es gibt doch schon einige Erkenntnisse und ein (kleines) Problem.

Beginnen wir also mit dem Problem. Das Radio wurde wohl nicht richtig angeschlossen und speichert deshalb keine Einstellungen. Da wir aber selten Radio hören ist das kein großes Problem und kann beim nächsten Werkstattbesuch, der hoffentlich noch lange hin ist, beseitigt werden. Der UKW-Empfang ist, wie bei vielen Reisemobilen, nicht so toll, aber da wir DAB+ haben, auch nicht ganz so tragisch. Nur die ständige Neueinstellung ist  etwas lästig.

Ansonsten war der erste und ist auch der jetzige Eindruck sehr positiv.  Die Verarbeitung ist gut, wir haben noch keine Fehler bemerkt, suchen aber auch nicht mit der Lupe. Stauraum ist genug vorhanden und kann, da wir aufgelastet haben, gut genutzt werden. Eine Auflastung halte ich für diese Fahrzeug mit Hubbett für sehr sinnvoll, da es oft auch mit mehr als 2 Personen genutzt wird.

Das Handling ist für ein Fahrzeug dieser Größe gut, ich hatte von Anfang an keine Probleme, obwohl ich nicht gerne große Autos fahre. Wenn man die Spiegel nutzt und die Länge und Breite im Auge behält, dann fährt sich der Carado sehr gut und auch die kurvigen Strecken an der Mosel waren einwandfrei zu bewältigen. Da helfen natürlich auch die 150 PS, auf die ich auch auf der Autobahn nicht verzichten möchte, obwohl ich hier ja nicht schneller als 100 km/h fahren darf. Aber es gibt Situationen, da muss man schon mal etwas beschleunigen.

Auch das Einparken bereitet wenig Probleme. Hier hilft die einfache Rückfahrkamera. Alleinfahrer sollten hier aber vielleicht etwas mehr investieren. Mir hilft bei engen Stellplätzen zusätzlich meine Frau.

Mehr Infos unter: www.kreuzenbeck.de/womo

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s