Erste Tour und k(l)eine Fehler.

Schon vor der ersten Tour musste ich feststellen, dass die Stühle und der Tisch in der Garage falsch (hintere Wand) gelagert wurden. Bei jedem Bremsvorgang folgten sie trotz Spanngurt der Schwer- bzw. Fliehkraft. Also auf die andere Seite damit und ein zusätzliches Spanngummi beseitigte diese Gefahrenquelle.

Die erste Tour (ca. 240 km) war sehr angenehm. Ein Ducato (150 PS) ist zwar keine Limousine, er fährt sich aber bei 100-110 km/h relativ entspannt. Lastkraftwagen kann man zügig überholen. Auf Seitenwinde muss man jedoch achten. Ich kam jedenfalls entspannt am Ziel an, das ist mit meinem PKW nicht immer so.

Unser Navi führte uns auf den letzten Kilometern auch durch enge Ortsdurchfahrten und über Nebenstrecken. Auch das stellte sich nicht als Problem heraus. Wenn man mit Spiegel fährt, hat man eine gute Übersicht und der Unterschied zum PKW ist nicht so groß.

Vor jeder Abfahrt kontrollieren wir natürlich alle Schrankverschlüsse etc.. Aber dann vergisst man doch mal etwas.

Ein lauter Warnton erinnerte uns an die nicht eingefahrene Eingangsstufe und das Geräusch einer Klappe daran, dass wir beim entfernen des Elektrokabels die Klappe nicht richtig verschlossen hatten. Ein Zwischenstopp wurde nötig. Ein anderes Mal hatten wir die Seife in der Dusche nicht entfernt und auch eine Uhr war wohl offensichtlich nicht richtig gesichert worden. Das war es dann aber auch schon. Geht doch.

Mehr Infos und Tipps unter: www.kreuzenbeck.de/womo/

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s