Schon wieder Kreta.

Natürlich, denn Kreta ist unsere Lieblingsinsel. Auf welcher Insel gibt es solch eine Vielfalt. Wo kann man Bergdörfer besuchen, interessante Städte besichtigen und an vielen verschiedenen Stränden relaxen.

Aber diesmal wollten wir an einen anderen Ort. In Rethymnon hatten wir schon vier mal in zwei verschiedenen Hotels Urlaub gemacht. Eine Alternative war schnell gefunden und ein Hotel für unsere Ansprüche auch. Also ab ins Reisebüro und gebucht. Dort ist es nicht teurer als im Internet und man hat immer einen Ansprechpartner.

Zielort: Georgioupolis. Hotel: Orpheas Resort. Verpflegung Halbpension. Monat Mai. Dauer 9 Tage. Für uns die optimale Auswahl.

Der Flug startete fast pünktlich, die Koffer waren in Heraklion zügig am Band (da könnte Düsseldorf von lernen). Der Transfer nach Georgiopoulis dauerte  über 1 1/2 Stunden. Aber die Anreise über Chania war erst eine Woche später möglich.

Bei der Ankunft im Hotel wurden wir sehr freundlich begrüßt. Ein sogenannter Kritiker bemängelte, dass der Bus nicht direkt vor dem Eingang hält. Tatsächlich setzte uns der Bus vor dem Tor (eine Zufahrt für Busse war nicht möglich) ab und wir mussten noch etwa 15 Meter bis zum Eingang laufen. Wir Rentner haben das gut geschafft.

Man trug unsere Koffer dann bis ins Zimmer. Und das war top. Ein erster Rundgang bestätigte uns, wir hatten die richtige Wahl getroffen. Das Hotel ist zwar schon etwas älter, aber sehr gepflegt. Wir hatten den ganzen Urlaub keinen Grund, bei der Rezeption oder der Reiseleitung etwas zu reklamieren.

Ein erster Bummel durch Kavros zeigte uns, dass wir hier alles finden würden, was wir eventuell in unserem Urlaub brauchen (Bargeld, Lebensmittel, Apotheke, Doktor, Autovermietung etc.) würden. Auch unsere (sehr preiswerte) Stammtaverne mit sehr freundlicher Bedienung haben wir sofort gefunden und einen PKW haben wir auch sofort für 6 Tage zu einem günstigen Preis gemietet.

Weitere Informationen finden Sie auf unseren Internetseiten

www.griechische-inseln-online.de/georgioupolis/

 

In Kavros und in Georgioupolis geht es etwas ruhiger zu, als in Rethymnon. Und genau das hatten wir gesucht.

Beim ersten Abendessen im Hotel gab es dann eine kleine Enttäuschung. Meine Frau hatte wohl die falsche Auswahl getroffen und war nicht ganz zufrieden. Ich war da besser dran. Aber ab dem nächsten Abend gab es auch hier nichts mehr zu meckern. Das Buffet war abwechslungsreich und schmackhaft. Das galt auch für das Frühstücksbuffet.

Am nächsten Tag sind wir dann am Strand lang nach Georgioupolis gelaufen. Das ging ohne Probleme in knapp einer Stunde. An einer Stelle muss man evtl. die Schuhe ausziehen. Nach einem kleinen Stadtbummel einer Pause in einer Taverne ging es zurück nach Kavros.

Am nächsten Tag ging es dann mit dem Auto über die Insel. Diese Informationen finden Sie auf unseren Internetseiten (Link siehe oben). Viele Fotos von unseren Ausflügen, der Stammtaverne und natürlich vom Strand finden Sie hier:

www.griechische-inseln-online.de/kretaalbum/

 

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s